12. Oktober 2016 Magma

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
12. Oktober 2016 Magma
Archiv Manfred Weiss
Archiv Manfred Weiss
Ort Kesselhaus
Bands/Künstler
Magma bei Wikipedia (deutsch)

Bericht

Die Kobaïanischen Gesänge zu verstehen, war zwar nicht so meine Stärke, aber auch gar nicht nötig, sie wirkten wie gute Lautmalerei. Ein perfekt dargebotenes Konzert, das die 8 schwarz gekleideten Künstler boten, an ihren Instrumenten und im Zusammenspiel - mir gefielen besonders der Gitarrist, der Bassist und der Sänger.

Die Musik von MAGMA zu beschreiben oder sogar irgendwie einzuordnen, fällt außerordentlich schwer. Krautrock à la francais meinte mein Freund und spielte auf Parallelen an (Amon Düül; stellenweise wie unter Drogeneinfluss). Lange Stücke mit Brüchen, Tempowechseln, laut/leise, schnell/langsam – sehr ungewöhnlich und anspruchsvoll in der heutigen (Konzert-)Zeit.

Es gab nur wenige Ansagen, gesprochen von Sängerin Stella Vander in englisch, darunter (vor der Zugabe) die Vorstellung der Band und die Einladung, im Februar 2017 zum Konzert im Olympia in Paris zu kommen.

Von den Stücken meine ich gerade eins erkannt zu haben, nämlich Mekanïk Destruktiw Kommandöh. Obwohl von den ca. 1000 Besuchern im Kesselhaus lautstark gefordert, gab es keine zweite Zugabe und das Konzert war schon nach 95 Minuten vorbei – ich hätte gern noch mehr gehört.--Mwweiss (Diskussion) 18:27, 2. Nov. 2016 (CET)