15. + 17. Januar 1976 Grobschnitt

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
15. + 17. Januar 1976 Grobschnitt
Archiv Manfred Weiss
Archiv Manfred Weiss
Ort Quartier Latin
Eintrittspreis 5.- DM
Bands/Künstler
Grobschnitt

Erinnerungen

Grobschnitt, am 17.1.1976 im Quartier Latin


„Eigenartigerweise begann die GROBSCHNITT-Show vor dem Konzert, denn zunächst erschien ein Zauberer (’Vor langer, langer Zeit in einem fernen Land lebte einmal ein Zauberer…’), dem es erst nach mehreren Versuchen gelang, die Band herbeizuzaubern. Diese erschien dann - langsam und in Verkleidung - und intonierte ’Take your car, drive to africa…’, gefolgt von Marschmusik. Nach dieser ca. 20-minütigen Einstimmung stellte Eroc (Schlagzeuger/Gruppengründer) die Gruppe vor und kündigte das erste Stück des neuen Albums Jumbo an: Vater Schmidt’s Wandertag (’This is a sunny day…’), gefolgt von Der Clown und einem weiteren, mir unbekannten song.

Gleich nach der Pause ging es dann weiter mit Solar Music, einem einstündigen - meist von ruhigem, getragenen Rhythmus geprägten - Opus, begleitet von Verkleidungen der Musiker, Nebel und viel Pyrotechnik (das war neu damals).

Angekündigt als ’Hagener Nationalhymne’ folgte dann - nach reichlich Bühnenklamauk (mit Toni Moff Mollo, sowie Dr. Erwin Senkelfuß, der die NRW-Fahne entrollte…) - Die Sinfonie (Lupo mit schnellen Gitarrenimprovisationen). Es gab noch einige (Rock & Roll-)Zugaben; das gesamte Konzert dauerte (mit Pause) über drei Stunden.

’Grobschnitt zu Ostern an mehreren Abenden im Quartier’ war lange Jahre Kult.“


Manfred Weiss (im Dezember 2014)

Weblinks