16. Oktober 2018 Procol Harum

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
16. Oktober 2018 Procol Harum
Procol 18 ap.jpg
Ort Admiralspalast
Uhrzeit 20:00 Uhr
Eintrittspreis 46-65 €
Veranstalter Trinity Music
Bands/Künstler
Procol Harum
Setlist
Procol Harum


Erinnerung

Vor 48 Jahren habe ich die Band zum ersten Mal erlebt. Eines hat sich nicht geändert: Die Stimme von Gary Brooker. Sie ist markant wie eh und jeh. Gary Brooker verkörpert Procol Harum. Für das Konzert hat er vier kompetente Musiker mitgebracht, mit denen er schon seit einigen Jahren unterwegs ist. Zum Konzert: Im ersten Teil hören wir vor allem Titel vom neuesten Album aus dem Jahr 2017, Novum. Eine Zusammenarbeit mit Pete Brown (englisch], einem englischen Dichter und Texter, der für Cream und Jack Bruce tätig war. Eingestreut wird ein schöner Rocker aus früheren Zeiten, Simple Sister. Das letzte Stück vor der Pause ist eine gelungene Version von Salty Dog. Damit hat die Band einen Teil meines persönlichen Pflichtprogramms absolviert. Leider klingt die Hammondorgel im zweiten Teil, der älteren Songs gehört, übersteuert. Der einzige Wermutstropfen dieses Abends. Darunter leidet auch Grand Hotel und die Zugabe A Whiter shade of Pale.--Bernd, der Radowicz (Diskussion) 10:08, 18. Okt. 2018 (CEST)


Auch mir hat das Konzert gut gefallen – gute, solide Spielqualität der Band, eine unaufgeregte Lightshow und ein überraschend guter Ton im Theatersaal. Es war nicht ganz ausverkauft, aber es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre im Publikum und auf der Bühne. Scherze Brookers (z. T. in deutsch) wurden mit Lachen aufgenommen; ein Beispiel zum Platten-Marketing: „You must not buy the new LP – but it‘s advisable...“ In der Mitte des 110-minütigen Konzerts gab‘s (man höre und staune!) eine Pause. Nicht nur Simple Sister und A Salty Dog erfreuten mein Ohr, sondern auch weitere Perlen, wie Shine on brightly, Bringing home the bacon, Conquistador und Pandora‘s box.--Mwweiss (Diskussion) 11:38, 19. Okt. 2018 (CEST)

Weblinks