23. November 2015 Stiff Little Fingers

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
23. November 2015 Stiff Little Fingers
Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Weiss
Mit freundlicher Genehmigung von Manfred Weiss
Ort SO 36
Uhrzeit 20:00
Eintrittspreis 26,50
Veranstalter Loft Concerts
Bands/Künstler
Stiff Little Fingers bei Wikipedia (deutsch)

Erinnerungen

Im Vorprogramm die Berliner (Punk-?!)Band FIGHTBALL (Sänger/keyb/tr/harm, g, g, b, dr), mit zunächst einfachen, anspruchslosen Stücken; dann eine Steigerung (Crossroads, Just don’t like it, Yeah-yeah hunting for my soul); zum Schluss wieder einfachere Kost – na-ja...

In der Pause gab es viel Reggae vom Band.

Und dann begannen STIFF LITTLE FINGERS ihr Konzert mit Nobody’s heroes, At the edge/I don’t want to talk about it, Roots Radicals, Trail of tears, Strummerville (tribute to Joe Strummer/Clash), Don’t call me Harp, Doesn’t make it alright (tribute to the Specials), Fly the flag, When we were young (tribute to Thin Lizzy), Barbed wire love, Tin soldiers u. a. Stücken.

Die vierköpfige Band mit ihrem sympathischen Sänger/Gitarrist/Texter Jake Burns verstand es ausgezeichnet, ihr Publikum zu begeistern, auch wenn das S.O. 36 nur zu zwei Dritteln gefüllt war. Vereinzelt flogen sogar (etwas gefüllte) Bierbecher und vor der Bühne gab’s Pogo - und auf der Bühne gab’s echte alte Marshall-Verstärker – mit Kabeln!

Im Zugabenteil, der (wie heute üblich, ohne Anstrengungen des Publikums, kein Klatschen, nichts!) freiwillig gespielt wurde, folgten Johnny was und Alternative Ulster

Sehr gut war’s wieder (nach 1987)!--Mwweiss (Diskussion) 20:38, 3. Dez. 2015 (CET)