9. September 1972 info-markt 72

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
9. September 1972 info-markt 72
Archiv Bernd M. Radowicz
Archiv Bernd M. Radowicz
Ort Marktplatz Britz-Süd
Uhrzeit 15:00 bis 22:00 Uhr
Eintrittspreis freier Eintritt
Veranstalter Bezirksamt Neukölln
Bands/Künstler
Eulenspygel (Stuttgart)
Karthago
Made in Germany
Mythos
Virus (Bielefeld)

Neben den Bands traten Liedermacher und Kabarettisten auf: Peter Keiler, Dietrich Kittner, Ulrich Roski, Schobert & Black und Hannes Wader. Die Veranstaltung zog geschätzte 8.000 Besucher an. Damit wurden die Erwartungen der Veranstalter bei weitem übertroffen. Als Moderatoren waren Kai Bloemer RIAS und Henning Voßkamp SFB verplichtet. Es gab 31 Info-Stände verschiedenster Organisationen. Im Juggenddfreizeitheim, das am Marktplatz lag, wurden während der Veranstaltung Fernsehübertragungen von den Olympischen Spielen in München angeboten. Nach 22:00 Uhr wurde in den Panorama-Lichtspielen ein Filmprogramm gezeigt.

In Berichte aus der Praxis 1/73 wird das Vorhaben ausführlich geschildert. In dem Heft berichten die drei Organisatoren: Volker Orlowski, Robert Sonntag, und Eike Warweg. Sie beklagen, dass ihre Anstrengungen von einem Teil der Kollegen und anderen Berliner Verwaltungen boykottiert wurden.

Erinnerungen

„Der Ort (Marktplatz Britz) war für mich (aus Spandau kommend, lange vor der U-Bahn) recht entlegen. Die Verbindung ’halbpolitischer Straßen-/Infomarkt mit Musikprogramm’ kannte ich auch noch nicht; aber es gefiel mir - als (finanz-)armer Schüler - sehr. Spontan abonnierte ich (bis zur Einstellung 1993) den preiswerten Blickpunkt, die Jugendzeitschrift des Landesjugendrings.

An den politisch böse agitierenden und zur Gitarre singenden PETER KEILER (geile Stimme!) kann ich mich gut erinnern, an Textzeilen wie z. B.: ’Niemand wird uns je befrei’n, wenn wir uns nicht selbst befrei’n, in Universitäten und Fabriken - Klassenkampf muss sein’, oder: ’Denn es ändern die Geschichte kein Erlass und kein Verbot ; die Zukunft kann man uns nicht nehmen, unser Herz schlägt links und wir bleiben rot’; oder das Lied von Bruno und Erwin.

Die Berliner Gruppe Karthago spielte u. a. I know what you can do, my babe, Why don’t you Stop buggin’ me, Highway seeker, Thema in C (das beste Stück), String rambler - der Klang war (der damaligen Technik geschuldet) etwas blechern und ’open-air-mäßig’; aber das war natürlich O.K., weil umsonst. “

Manfred Weiss (im November 2014)

Weblinks