9. September 1995 Clubs United

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clubs United
Ort u. A. Tresor, Marquee, SO 36 und 18 weitere Berliner Clubs
Uhrzeit 21:00 Uhr
Eintrittspreis Vvk 18.- Ak 25.- DM
Veranstalter Piranha
Bands/Künstler
23rd Spirit
Hip2Bop
Gizmo
Halmakenreuther
De Buffdicks
Cozmic Slop
Boon
Church of Confidance
Automatic Noir
Bindemittel
The Steady State Theory
Madonna HipHop Massaker
TTC
Ruffians
Mad Monster Sound
House Of The Rising Funk
Headcheeze
Punishable Act
Fettes Brot
Pothead
Slick
Extrabreit
Sasquatch
La Mano
Germ Attack
Disaster Area
Dead Freddies
Jingo De Lunch
Peacock Palace
...und weitere Akteure


" CLUBS UNITED, das sind 21 Clubs, mehr als 80 Acts, vier Bus-Sonderrouten, und ein einziges Ticket, das alle BesitzerInnen für eine Nacht zu Mitgliedern im großen Club der Pendler macht – von Club zu Club, von Act zu Act, von Jazz zu Noise, von HipHop zu Bluesrock, von Techno zu Soul, hin und zurück, so oft man will… Wieder geht es mit den guten alten Ikarus-Bussen der BVG auf Safari durchs Clubland Berlin...“ (zitiert aus dem 36-seitigen Programmheft, in dem sich - neben dem Gesamt-Lineup und den Busrouten - alle Clubs kurz vorstellen konnten).

Erinnerungen

Die Zeit (Busverkehr von 20:00 – 4:00 Uhr) verging wie im Fluge, kaum hatte man einen Club betreten, begann die Überlegung: Band zuhören/auf Band warten oder gleich weiter? Dann war auch noch die Wartezeit an den Haltestellen zu bedenken. Die Stimmung unter den Mit-Clubbern war jedenfalls überall gut (auch in überfüllten Bussen) und teilweise sehr ausgelassen.

Meine persönliche Konzerttour führte mich vom Marquee (Hauptstraße; Madonna HipHop Massaker) zum SO 36 (Oranienstraße; Punishable Act), dann weiter zum Trash (Oranienstraße; Dead Freddies) und schließlich in den Tresor (Leipziger Straße; DJs). Es war eine turbulente Nacht, ein tolles Erlebnis.--Mwweiss (Diskussion) 07:14, 27. Apr. 2018 (CEST)

Weblinks