Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Rockinberlin. Durch die Nutzung von Rockinberlin erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.
Zuletzt geändert am 22. Februar 2016 um 20:46

Der British Forces Broadcasting Service (BFBS) nahm seine Tätigkeit in Berlin 1946 auf, als man eine kleine Sendeanlage in der Stallupöner Allee 19–23 in Westend übernahm. Von dort wurde kein eigenes Programm aus-gestrahlt. Man verbreitete Sendungen, die vom BFBS in Hamburg produziert wurden. In Hamburg war ab 1948 Chis Howland als Chefsprecher und Chef der Musikabteilung tätig. Er präsentierte später von 1961 bis 1969 die Fernsehsendung Musik aus Studio B , in der deutsche Schlager vorgestellt wurden. Ab 1961 wurde ein eigenes Programm des BFBS aus einem Studio in Spandau gestaltet, bis man 1969 in das Deutschlandhaus am Theo-dor-Heuss-Platz in Charlottenburg umzog.

Populäre Musiksendungen

  • Saturday Club
  • Top 20 Show mit John Benson und Tommy Vance
  • Nightflight mit Alan Bangs(später Moderator beim WDR für den Rockpalast im Fernsehen)
  • Nankers, the old horse mit Richard Nankivell

Weitere bekannte Discjockeys: Tony Hall, Dave Lee Travis (später beim Beat Club von Radio Bremen), , Steve Mason, David Rodigan und John Peel

Webklinks