Club Gérard Philipe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Text ergänzt + LINK erneuert/ergänzt)
K
Zeile 10: Zeile 10:
 
}}
 
}}
 
</div>  
 
</div>  
Zu DDR-Zeiten war der Jugendklub "Gérard Philipe" in der Karl-Kunger-Str. 29/30 in 12345 Berlin (Treptow) ein beliebter Treffpunkt für vor allem die etwas schrägeren Töne (Stichwort; Die anderen Bands). Ursprünglich als Kino erbaut, dann als Jugendklub genutzt, wurde die Stätte 1995 durch einen Brand zerstört. In Neuaufbau betreibt der Humanistische Verband Deutschlands dort unter gleichem Namen ein '''Jugendkunst- und Begegnungszentrum'''.
+
Zu DDR-Zeiten war der Jugendklub "Gérard Philipe" in der Karl-Kunger-Str. 29/30 in 12345 Berlin (Treptow) ein beliebter Treffpunkt für vor allem die etwas schrägeren Töne (Stichwort; Die anderen Bands). Ursprünglich als Kino erbaut, dann als Jugendklub genutzt, wurde die Stätte 1995 durch einen Brand zerstört. Im Neuaufbau betreibt der Humanistische Verband Deutschlands dort unter gleichem Namen ein '''Jugendkunst- und Begegnungszentrum'''.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 4. Oktober 2019, 00:18 Uhr

Lade Karte …

Zu DDR-Zeiten war der Jugendklub "Gérard Philipe" in der Karl-Kunger-Str. 29/30 in 12345 Berlin (Treptow) ein beliebter Treffpunkt für vor allem die etwas schrägeren Töne (Stichwort; Die anderen Bands). Ursprünglich als Kino erbaut, dann als Jugendklub genutzt, wurde die Stätte 1995 durch einen Brand zerstört. Im Neuaufbau betreibt der Humanistische Verband Deutschlands dort unter gleichem Namen ein Jugendkunst- und Begegnungszentrum.

Weblinks


Konzerte im Club Gérard Philipe