Deutschlandhalle

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lade Karte …

Die Halle in Eichkamp, direkt gegenüber der Haupttribüne der Avus gehört zu den Bauwerken, die für die Olympischen Spiele 1936 errichtet wurden. Sie war Austragungsort der Ringer-, Gewichtheber- und Boxwettbewerbe. Im Krieg wiude sie bei einem Bombenangriff fast völlig zerstört. 1957 wurde sie wieder eröffnet. Mit einer Kapazität von rund 10.000 Zuschauern, war sie die größte Veranstaltungshalle im Westen Berlins. Neben zahlreichen Konzerten gehörten Shows wie Menschen, Tiere,_Sensationen und Holiday on Ice sowie das Sechstagerennen zu den traditionellen Programmpunkten. 1998 wurde die Halle geschlossen und 2012 abgerissen. Am gleichen Ort entstand bis 2014 der City Cube Berlin, ein multifunktionaler Neubau für Messen, Kongresse und Veranstaltungen, der zur Messe Berlin gehört. Ob an dieser Stelle jemals wieder Konzerte stattfinden werden bleibt abzuwarten.

Video von der Sprengung des Daches am 3. Dezember 2011.
Quelle: Image: Bundesarchiv B 145 Bild P018933, Berlin, Deutschlandhalle, (ca 1936)

Erinnerungen

In der Deutschlandhalle erlebte ich jede Menge grandioser Konzerte. Trotz ihrer miserablen Akustik ist die Halle in den 70ern und 80ern der Veranstaltungsort für große Rockkonzerte in Westberlin. --Bernd, der Radowicz 07:44, 28. Sep. 2011 (CEST)


Weblinks

Konzerte in der Deutschlandhalle

Es werden 233 Einträge sortiert nach Namen für die Deutschlandhalle gefunden: