Gert Martin

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
VisitenkarteGertMartin.jpg

Gert Martin

Gesang. The Esquires [1], 1964-67. Oben: Gert Martins heutige Aktivitaet und Visitenkarte

'A Hard Day's Night' & Fussballer-Karriere

Im Sommer 1964 kam der erste Beatles-Film 'A Hard Day’s Night' [2] in die West-Berliner Kinos. Waehrend die Urauffuehrung im Zoo-Palast [3] stattfand mit den ueberregional bekannten West-Berliner 'The Lords' [4] als Vorband, lief der Beatles-Film zugleich in Kinos der Berliner Bezirke mit lokalen Vorbands. In Berlin-Zehlendorf (Mitte) war es das heute nicht mehr existierende Kino 'Zeli' [5] mit einer oertlichen Beatband und Gert Martin als Saenger von zwei 'gecoverten' Beatsongs (der Erinnerung nach: "You Really Got Me" [6] der Kinks [7], "Roll Over Beethoven" der Beatles [8]). Da Gert Martin bereits als erfolgreicher Mittelstuermer von Hertha Zehlendorf [9] bekannt war, erntete er nun als Saenger und mit seiner pointenreichen Art, Songs zu moderieren, zudem viel Beifall. Am Scheideweg einer Karriere als Profi-Fussballer oder Beatband-Saenger entschied sich Gert Martin schliesslich fuer Letzteres, blieb aber bis heute engagierter Fussballspieler und fundierter Fussball-Kenner. Weil Gert Martin schon frueh seine Eltern verlor, bedeuteten ihm sowohl Fussball als auch Musik oder Band, auf stets viele Menschen offen zuzugehen sowie im pulsierenden Leben zu stehen, nicht aber im verlassenen Elternhaus zu vereinsamen.

Saengerwettbewerb & The-Esquires-Gruendung

Zuvor hatte Gert Martin mit "You Really Got Me" einen der ersten drei Plaetzte eines Gesangswettbewerbs in Berlin-Zehlendorf gewonnen. Der juengere Bruder des Gitarristen der Begleitband auf dem Wettbewerb, Hans-Joachim 'Hansi' Klein (Gesang, Gitarre) [10], war im Publikum gewesen und sprach Gert Martin nun an, ob sie gemeinsam eine Beatband gruenden. Damit entstanden 'The Esquires' im Sommer 1964. Bis die Band vollstaendig organisiert war (vollstaendige/s Besetzung, Repertoire, Equipment) und regelmaessig aufzutreten begann, so meist Freitag-Samstag-Sonntag, etwa im 'Gemuetlichen Paul' am Kottbusser Tor ab Ostern 1965 [11], hielten The Esquires die durchaus lautstarken Proben ab in Hansis Zimmer in der durchaus toleranten elterlichen Wohnung an der Matterhornstrasse im durchgruenten gediegenen Berlin-Schlachtensee [12].

Beatles oder Stones? - "No Time"

In der Beatles- und Soul-Aera, etwa 1964-67 [13], wurde es fast zur Grundsatzfrage, ob 'Beatles oder Stones'. Gert Martin favorisierte zwar, nicht nur im Outfit (gestreifte Jagger-Hose, usw), Mick Jagger von den Rolling Stones [14] (sowie uebrigens der Stones-Drummer Charlie Watts beim damaligen Esquires-Schlagzeuger, Wolfgang Billmann, Idol war). Jedoch darueber hinaus stand die ganze Band der Esquires selbstverstaendlich hinter ihren 'gecoverten' Songs, d. h. ebenfalls der anderen damals beruehmten Beatbands, neben den Rolling Stones allen voran der Beatles und Kinks (siehe weiter unten, 'Einfluesse ...', [15]). Daneben komponierten The Esquires ein paar eigene Songs, zum Beispiel eine Art 'Publikumsrenner', den Gert Martin sang:

  • "NoTime" (4:07 min) [16]