Hauptseite

Aus Rockinberlin
Version vom 28. August 2019, 16:10 Uhr von Detlef Lu (Diskussion | Beiträge) (Text aktualisiert)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

RockInBerlin ist eine private Sammlung von Informationen über die Rockmusik in Berlin — Konzerte, Bands und Musiker. Die Initiatoren und Betreiber verstehen sich alle als Freunde der Rockmusik und sammeln aus rein privatem Antrieb entsprechende Daten. Dabei sind uns zwei Faktoren vollkommen klar:
1. Eine vollständige Darstellung des Konzertgeschehens in Berlin ist schlicht unmöglich.
2. Das Genre ROCK ist nicht zu streng zu sehen.
Es gibt viele Berührungspunkte mit anderen Musikstilen, in denen auch interessante Konzerte stattfanden. Ehe ein für uns wichtiges Konzert in Vergessenheit gerät, präsentieren wir es hier unter ROCK, auch wenn es mit JAZZ, BLUES, FOLK, REGGAE oder anderem gar mehr zu tun hat. Seit Februar 2011 wurden über 6.600 Konzerte eingetragen. 11 Menschen haben recherchiert, wer wann wo aufgetreten ist. Dazu gehören, so zugänglich und vorhanden, Plakate, Eintrittskarten, Fotos und Berichte vom Konzertgeschehen. Dies kann nicht immer fehlerfrei sein. Doch wir legen großen Wert auf Exaktheit und möglichst zuverlässige Quellen. Besonders wichtig ist uns Folgendes: Die auf dieser Webseite präsentierten Bilder, Tickets und Poster dienen ausschließlich der vollständigeren Darstellung zum Umfeld des jeweiligen Konzertes. Die Originale (bzw. Dateien) sind nicht käuflich zu erwerben – wir sind keine Tauschbörse und keine Handelsplattform. Das Wiki wird als geschlossenes Wiki betrieben, weil uns die Kapazitäten fehlen, alle Beiträge auf sachliche Richtigkeit und angemessene Ausdrucks­weise zu überprüfen. Und da diese Seite eine ausschließlich privat betriebene Angelegenheit ist, also auch von uns selbst finanziert wird, freuen wir uns über jegliche Unterstützung – auch finanzielle Spen­den. Weiteres dazu unter "Spendenkonto". Die Macher des Wikis treffen sich regelmäßig (meist einmal im Monat) in einer Berliner Gaststätte. Wer uns also in persona kennenlernen will, emailt oder schreibt mir einfach. Dann laden wir sie oder ihn ein. Wir würden uns auf neue Mitmacher*innen freuen. Zum Schluss zwei ewig gültige Weisheiten:
Setlisten sind nicht immer vollständig und Irren ist menschlich!

Anmeldung

Es ist jetzt möglich, ein Benutzerkonto direkt anzulegen,wenn man die Frage nach einer bekannten Veranstaltungshalle richtig beantwortet. Sollte die Bestätigungsnachricht nicht funtionieren, bitte noch mal zu den Einstellungen gehen und die Email-Adresse erneut bestätigen. Natürlich kann man auch zum Impressum gehen. Dort ist eine Email-Adresse zu finden. Eine kurze Nachricht mit dem ge­wünschten Benutzer-Login genügt, dann kann ein neuer Benutzer angelegt werden.

Spendenkonto

Auf mehrfachen Wunsch haben wir uns entschieden für Spenden, welche ausschließlich für die Kostendeckung von Server und Service bestimmt sind, nunmehr einen direkten Weg anzubieten. Auf dieser Spendenseite sind der Empfänger/Betreiber und die Kontodaten hinterlegt.

Konzerte, die am 21. September in Berlin stattgefunden haben

Veranstaltung Ort
21. September 1978 Blondie Neue Welt
21. September 1977 Mink DeVille Kant-Kino
21. September 1985 Mink DeVille Tempodrom
21. September 1966 The Kinks Sportpalast
21. September 1982 Kraan Quartier Latin
21. September 1993 The Mission Loft
21. September 1993 Negu Gorriak TU Mensa
21. September 2008 Queen Velodrom
21. September 1984 Schleim-Keim, Der Demokratische Konsum, Klick & Aus Erlöserkirche Rummelsburg Erlöserkeller [1]
21. September 1977 Klaus Schulze Philharmonie
21. September 2018 Speiches M & GALAling Biesdorfer Parkbühne
21. September 2010 Sting O2 World
21. September 2011 Anni B. Sweet Crystal
21. September 1986 T42, Blot 7 Insel der Jugend Treptow
21. September 2006 Tangerine Dream Tempodrom
21. September 2004 Tempo Quasimodo

Gliederung

Übersicht nach Anzahl der Beiträge

  1. Der Erlöserkeller, gern auch anarcho-berlinernd ⒶlösⒶ-Keller geschrieben, war ein Keller auf dem Gelände der evangelischen Erlöser-Gemeinde in Berlin Lichtenberg, der in den 1980er Jahren auch für Veranstaltungen der Subkultur geöffnet wurde.