Klaus Mäurich

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klaus Mäurich, meist nur Molly genannt, ist Gitarrist und war Friseur.

Biografie von Klaus Mäurich

Angefangen hat alles in den frühen 60ern. Ursprünglich wollte ich mal Saxophon spielen, doch mein Schulfreund, der eine E-Gitarre und einen kleinen Dynacord Verstärker von seinem Vater bekommen hatte und Stücke von den Shadows, den Tornados und dergleichen spielte lies mich das Sax schnell vergessen - eine Gitarre musste her, ein altes Röhrenradio und los gings......!

Ein richtiger Amp kam dann in Form eines Dynacord EchoKing und etwas später konnte ich dann einen AC30 mein eigen nennen. Meine erste „richtige“ Band waren die Snodons Eine klassische 5 Mann-Band die damals in den zahlreichen Jugendclubs in Berlin spielte und alles nachspielte was zu der Zeit so angesagt war - von Rock‘n Roll über Stones, Beatles und British Rock usw.

Ich mochte aber eigentlich schon immer R&B und Soulmusik und spielte mit verschiedenen Musikern zusammen die auch in diese Richtung gingen. 1967 als ein Angebot kam, bei der Restless Sect einzusteigen, die sich als Soulband mit 2 Saxophonen neu formierte, hatte ich spontan zugesagt und wir spielten auf vielen Konzerten unter anderem als Vorband von Manfred Mann, Spencer Davis Group, Walker Brothers und Jimi Hendrix.

Gitarren und Amps kamen und gingen und 1966 hatte ich dann meine erste Gibson ES 330, die aber bald einer Fender Telecaster weichen musste.

Als die Band sich 1968 oder 69 auflöste spielte ich in zahlreichen Formationen u.A. in einer Band mit Heiner Pudelko und Kurt Herkenberg. Es gab dann auch eigene Projekte in Richtung R&B, die aber nicht von Erfolg begleitet waren.

Ein Angebot bei Ton, Steine, Scherben zu spielen reizte mich aber nicht, da ich die Musikrichtung nicht wechseln wollte.Da war eher die Gruppe Andra interessant, eine Jazzrock Formation mit Doctor Bogarth (keys), Jochen Bauer (drums), Hans Hoffmann (bass), in der ich 1971 spielte.

Anfang der siebziger Jahre machte ich dann endlich hauptberuflich Musik. Ich schrieb einige Jahre Musik für etliche Hör- und Fernsehspiele u.A. für den ersten Tatort Taxi nach Leipzig zusammen mit Friedrich Scholz. Live spielte ich in der Zeit mit Julie Felix ,Champion Jack Dupree, Andi Brauer (ehem.Lokomotive Kreuzberg) und anderen Gruppen zusammen.

Dazu kamen dann auch Studiojobs bei Hansa-Records und der SFB Bigband. In der Zeit spielte ich u.A. fest bei Modivation, The Q, Soul Prophets und bei Don't Worry mit Pete Wyoming Bender zusammen.

Quelle: Klaus Mäurich

1979 ging ich dann für fast ein Jahr nach Japan und spielte dort in Jazzclubs und in den Watanabe Studios in Tokyo. Als ich nach Berlin zurückkehrte zog ich mich Mitte der 80er aus dem aktiven Musikerleben langsam zurück und begann mit meiner Frau in der Medienbranche tätig zu werden.

Musik ist jetzt wieder, wie früher mein Hobby geworden und ich spiele gelegentlich mit alten Freunden zusammen. Auf dem Foto(rechts) ist Klaus bei seinem Auftritt im Januar 2015 im Südwest-Café zu sehen.

Weblinks

Erinnerungen

Als Jugendlicher lernte ich Klaus als Friseur kennen, der mir in einem kleinen Herrensalon in der Friesenstraße in Kreuzberg regelmäßig die Haare kürzte. Durch die Musik hatten wir ein Gespächsthema, das uns immer genügend Stoff bot. Ich habe ihn nach rund 50 Jahren wieder gesehen und ihn auf Anhieb erkannt. --Bernd, der Radowicz (Diskussion) 18:50, 29. Jan. 2015 (CET)

Bands von Klaus Mäurich