Gulfstream

Aus Rockinberlin
Wechseln zu: Navigation, Suche
GULFSTREAM
Band-Logo
Band-Logo
Gründung 1978
Auflösung 1985
Genre Coverband, ab 1980 auch eigene Songs
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre, Pedal Steel Guitar, Bluesharp Hansi Schlegel
Gesang, Gitarre Mike Cinnamon (bis 1981)
Gesang, Gitarre, Bass, Keyboards Ralf Vornberger
Gesang, Gitarre, Bass, Keyboards, Akkordeon Achim Götz
spätere u/o ehemalige Mitglieder
Schlagzeug, Cello Uli Moritz (ab 1982)
Gesang, Gitarre, Keyboards Stephan Slowik (1981 – ca. 1982 für Mike Cinnamon)
Gesang, Gitarre, Bass, Keyboards Friedemann Benner (ab 1982 für Stephan Slowik)

In der Orientierung an Crosby, Stills, Nash & Young gegründet und den Satzgesang pflegend, kam die Band in den ersten Jahren wahrlich ohne Schlagzeuger aus.
Bis 1985 profilierte sie sich und erkor sich den Jazzkeller am Breitenbachplatz zum “Wohnzimmer“.
Nach der Auflösung gab es 1987 noch einmal ein Revival-Konzert im damaligen Sudhaus / Berlin- Moabit.
Ab 1980 spielte GULFSTREAM neben Cover- auch EIGENE Songs.

Besonders herausragend waren die gemeinsamen Konzerte mit Wednesday, sowohl im Jazzkeller als auch im Quartier Latin, wo ein "Soundtsunami" von 9 Musikern die Fans nachhaltig begeisterte.

RockinBerlin dankt Hansi Schlegel, der uns div. Bilder und Pressematerialien zur Verfügung stellte.
Einzelne Auftritte werden demnächst hier eingearbeitet.

Lohnenswert ist auch ein Besuch auf der unten verlinkten Band-Webseite, auf der auch AUDIO-Beispiele zu hören sind...


Weblinks

Berliner Konzerte mit Gulfstream

Veranstaltung Ort
8. Juni 1979 Gulfstream Jazzkeller
13. Juli 1980 Gulfstream Jazzkeller
19. Dezember 1980 Gulfstream Jazzkeller
27. Mai 1982 Gulfstream PaReSü
(Park Restaurant Südende)
10. Juni 1983 Gulfstream Jazzkeller
29. Juli 1983 Gulfstream Jazzkeller
6. Februar 1983 Gulfstream Jazzkeller
19. November 1987 Gulfstream Sudhaus
19. Juni 1983 Gulfstream & Wednesday Quartier Latin