SFB

Aus Rockinberlin
Version vom 17. März 2020, 22:32 Uhr von Detlef Lu (Diskussion | Beiträge) (Infobox Konzerte erneuert)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sender Logo

Der Sender Freies Berlin war auch Veranstalter von Konzerten. Meist fanden sie im großen Sendesaal, der rund 1.000 Personen Platz bietet, statt. Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick and Tich und die Animals spielten im Lichthof. So wurde die Eingangshalle des Hauses an der Masurenallee genannt.

Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung wuden diverse Live-Auftritte in Kooperation mit der AGS, der Arbeitsgemeinschaft Schallplatte, veranstaltet.

Im März 1967 hat s-f-Beat Premiere, eine lockere Magazin-Sendung für Jugendliche mit aktueller Pop-Musik, vor allem aus England un den USA. Mit diesem Konzept, aus der Taufe gehoben von Ulli Herzog und Hans-Erich Spritulla, gilt s-f-Beat bis heute als die erste echte Jugendsendung im deutschen Radio. Erste Redakteurin war Susanne Fijal. Gesendet wurde an Wochentagen von 18:30 bis 19:30. Später wurde die Sendung auf zwei Stunden erweitert. Zu den Moderatoren gehörten: Ulli Herzog, Hans-Dieter Frankenberg, Hans Rainer (Pfeifen-) Lange, Wolfgang Kraesze, Joachim Puckaß, Juliane Bartel, Henning Vosskamp und Heinz-Jürgen Bernhard. Anlässlich der 1.500sten Sendung am 13. März 1973 gibt es ein Konzert im Sportpalast.

Im Mai 2003 fusionierte der SFB mit dem Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB) zum neuen Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Veranstaltungsorte des SFB

Weblinks


Konzerte vom SFB als Veranstalter

Es werden 15 Einträge sortiert nach Namen für denSFB als Veranstalter gefunden:


Bericht zum 10. Jubiläum von s-f-beat

Bericht von Jörg Alisch in Der Abend


Die PDF-Datei wurde entweder nicht richtig geladen oder der verwendete Browser kann keine PDF-Dateien anzeigen. Die PDF-Datei Jal_s_f_beat_77_.pdf herunterladen.